STRUKTUREN

Cipa Gres bietet eine Vielzahl von Oberflächenbeschaffenheiten, matt, Naturstein-Look, gestockt, poliert. Das ermöglicht es, den Boden und die Wände aller Räume im Innenund Außenbereich, sowohl für Wohnungen als auch in Gewerbestrukturen zu verfliesen. Ein wichtiger Faktor zur Beseitigung der Rutschgefahr in besonderen Räumen besteht im Einsatz von Bodenbelägen mit rutschhemmenden Eigenschaften, wie mit strukturierter Oberfläche.

LISTE DER BETRIEBSBEREICHE MIT SCHLANKEN OBERFLÄCHEN - BGR 181 - DIN 51130 (Gruppe R), (Sammelraum V)

RUTSCHHEMMUNGS-BEWERTUNGSGRUPPEN

Die Rutschigkeit eines Fußbodens ist mit der Sicherheit des Gehens verbunden und stellt somit eine grundlegende Anforderung an die Fußböden selbst dar. Der Schlupfkoeffizient, angegeben durch den "R" -Wert, bezieht sich auf eine Methode, die in den deutschen Normen DIN 51130 und 51097 vorgesehen ist, die die Produkte nach ihrem Reibungskoeffizienten entsprechend den spezifischen Anforderungen einer bestimmten Umgebung klassifizieren. In Abhängigkeit von der Rutschigkeit, die mit der Verwendung bestimmter Stoffe in bestimmten Arbeitsbereichen oder mit dem Vorhandensein von Wasser in Verbindung gebracht werden kann, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Bodenmaterial verwendet werden muss, das geeignet ist, ein erhebliche Reibung zwischen den Oberflächen in Kontakt, in der Lage, daher die Gefährlichkeit derselben für Menschen zu begrenzen. Je höher der Reibungskoeffizient ist, desto weniger rutschig ist er. Die Gesetzgebung unterscheidet die Rutschigkeit der begehbaren Flächen für die Bereiche, in denen Sie mit Trittfüßen (R9-R13) gehen, und für diejenigen mit Barfußtritt (A, B, C) .Für Umgebungen in der Nähe von Wasser, wo Wenn der Lauf barfuß ist, muss der Boden mit einer noch restriktiveren Leistung reagieren. Diese können nach DIN 51097 gemessen und in den Bewertungsgruppen A, B, C nach steigendem Wert klassifiziert werden.

1.jpg

(DCOF) ANSI A 137.1:2012 BOOT-3000E

BOT-3000E is a device able to determine static (SCOF) and dynamic (DCOF) coefficient of friction of a wet or dry surface. The measurement is made using a series of interchangeable test sliders (Neolite, SBR, Four S, TRL, leath-er).

2.jpg3.jpg

NORMA BS 7976-2:2002

Slip potential classification, based on pendulum method BS 7976 vaules (PTV). Values operative conditions dry and wet: Test temperature: 20°C - Type of used slider material: TRL rubber

AS/NZS 4586: 2013

APPENDIX A: The wet pendulum test for measuring slip resistance (AS / NZS 4586 Appendix A) is generally performed using a pendulum test instrument. The pendulum device is portable and consists of a weighted foot and a test slider swinging downwards and flowing on a wet surface with water. The foot includes a spring-loaded rubber slider which exerts a predetermined force on the sample as it slides onto the surface. The test results are expressed as British Pendulum Number (BPN) and classified according to AS / NZS 4586, as shown in the following table:

t1.jpg

UNE ENV 12633:2006

Ensayo del péndulo según la norma UNE ENV 12633:2003 CLASIFICACIÓN DE LOS SUELOS:

t2.jpg

Bestimmung des Koeffizienten “V”
Wassermenge bestimmt durch die Reliefs der Oberfläche

t3.jpg
4.jpg
tit1.jpg

Bei dieser Prüfung stellt sich eine Versuchsperson auf eine waagerechte Ebene, die mit Fliesen verkleidet und mit Öl bedeckt ist. Die Ebene wird nach und nach geneigt, bis die Versuchsperson, die spezielle Schuhe trägt, zu rutschen beginnt. Die folgende Klassifizierung richtet sich nach dem Neigungswinkel der verkleideten Ebene bei Rutschbeginn.
7.jpg
tit2.jpg

Bei dieser Methode wird die Eignung der Fliesen für die Verlegung in Barfußbereichen festgestellt. Die auf einer waagerechten Ebene verlegten Fliesen warden mit einer Lösung (1g/l Benetzungsmittel + Wasser) bedeckt. Die Ebene wird nach und nach geneigt, bis die Versuchsperson (barfuß) zu rutschen beginnt. Die Neigungswinkel, bei denen die Versuchsperson ins Rutschen kommt, bestimmen die Klassifizierung.
8.jpg

BCRA



The BCRA method measures the coefficient of dynamic friction (μ) that a surface must meet in order to be classified as anti-slip (μ must be ≥ 0.40 both for the slipping element made of leather on dry surfaces and for slipping elements made of hard rubber on wet surfaces). COEFFICIENT OF DYNAMIC FRICTION
  • μ ≤ 0.19 DANGEROUS SLIPPERINESS
  • 0,20 ≤ μ ≤ 0.39 EXCESS SLIPPERINESS
  • 0,40 ≤ μ ≤ 0.74 SATISFACTORY FRICTION
  • μ ≥ 0.75 EXCELLENT FRICTION

New Account Registrieren

Hast du schon ein Konto?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen